Sprachauswahl
Sprache

Grosse Frühjahrsauktion

Samstag 19. Mai 2012 um 15 Uhr

303 Lots
    • Lot1
    • HerkunftZentralasien, Westturkestan
    • Abmessungen105 x 33 cm
    • Alter1. H. 19. Jh.
    • Schätzpreis EUR250
    Sechs-Gül-Torba des Tekke-Stammes, Tschemtsche-Sekundärmotive, Kotschak-Hakenbordüre. Dunkelrotes Feld, patinierte Farben. - Deutliche Gebrauchsspuren, Seiten und unterer Abschluß reduziert, Rückseite fehlt.

    Vergleich:
    TSAREVA, ELENA, Turkmen Carpets. The Hoffmeister Collection. Stuttgart 2011, Nr. 55

    • Lot2
    • HerkunftZentralasien, Westturkestan
    • Abmessungen167 x 135 cm
    • AlterMitte 19. Jh.
    • Schätzpreis EUR300
    Antiker Zelteingangsteppich der Yomuden mit Hatschlou-Kreuz, dessen Querbalken tief angesetzt ist, und Pekvesch-Blumen in den vier Sektoren des rotbraunen Feldes. Bemerkenswert ist vor allem die Ornamentik des doppelten Elems, mit großen Blütenbäumen im schwarzgrundigen unteren Streifen und sehr seltenen Baumformen im darüberliegenden Streifen. - Ringsum reduziert, starke Gebrauchsspuren, drei Fehlstellen (mit Stoff hinterlegt).
    • Lot3
    • HerkunftZentralasien, Usbekistan
    • Abmessungen273 x 143 cm
    • Alterum 1900
    • Schätzpreis EUR300
    Aus mehreren Bahnen zusammengesetztes Flachgewebe aus Usbekistan mit buntem Querstreifenmuster, darin reziproke Haken und Kammformen. - Seiten etwas beschädigt, insgesamt guter Zustand.
    • Lot4
    • HerkunftZentralasien, Mittleres Amu Darja Tal
    • Abmessungen119 x 47 cm
    • Alter2. H. 19. Jh.
    • Schätzpreis EUR200
    Taschenfront im Torba-Format, im roten Feld drei Schmuckplatten-Güls, dazwischen Amulett-Formen. In der Bordüre Hakenornamente. - Oberer Abschluß reduziert, Seiten neu umwickelt, Kelimrückseite fehlt.
    • Lot5
    • HerkunftZentralasien, Mittleres Amu Darja Tal
    • Abmessungen133 x 39 cm
    • AlterEnde 19. Jh.
    • Schätzpreis EUR150
    Schmuckbehang der Ersari, im Feld ein Gittermuster mit Sternen in farbdiagonaler Anordnung. Schmale Bordüre aus Rauten. - Unten etwas reduziert, insgesamt guter Zustand.

    Vergleich:
    ELMBY, HANS, Antikke Turkmenske Tæpper II. Antique Turkmen Rugs Kopenhagen 1994, Nr. 39

    • Lot6
    • HerkunftZentralasien, Mittleres Amu Darja Tal
    • Abmessungen156 x 137 cm
    • AlterMitte 19. Jh.
    • Schätzpreis EUR2.500
    Aus den annähernd quadratischen Abmessungen dieses seltenen Türteppichs der Ersaren läßt sich ablesen, daß er für die Verwendung im Zelt vorgesehen war, und nicht, wie viele der teils erheblich längeren Ersari-Engsis, im Haus der Winterquartiere benutzt wurde. - Bis auf leichte Gebrauchsspuren guter Zustand, Originalschirazi stellenweise repariert.

    Vergleich:
    TSAREVA, ELENA, Turkmen Carpets. The Hoffmeister Collection. Stuttgart 2011, Nr. 113

    • Lot7
    • HerkunftSüdostkaukasus, Region Moghan
    • Abmessungen102 x 50 cm
    • Alter2. H. 19. Jh.
    • Schätzpreis EUR250
    Vollständige Sumakh-Doppeltasche der Moghan-Schahsavanen, die Vorderseiten mit weißen und dunkelblauen Schrägstreifen, die Paragraphen-Motive enthalten, umgeben von einer reziproken Zinnenborte. Die Tasche stammt aus der bekannten Sammlung Käbisch. - Alters- und Gebrauchsspuren, Randschäden.

    Veröffentlicht:
    REINISCH, HELMUT, Satteltaschen. Graz 1985 (Sammlung Dr. Gerhard Käbisch), Nr. 21

    • Lot8
    • HerkunftZentralanatolien
    • Abmessungen130 x 105 cm
    • AlterMitte 19. Jh.
    • Schätzpreis EUR100
    Ein unverfälschter, grob geknüpfter Gebetsteppich aus dem Konya-Gebiet, hergestellt für den Eigengebrauch. Rotes Mihrabfeld mit Amulettformen und Sternen, der Dreiecksgiebel ist mit einer Pfeilspitze bekrönt, der obere Feldbereich ist seegrün. In der goldgelben Bordüre einfach gezeichnete Rosetten. - Schirazi original, Enden beschädigt. Starke Gebrauchsspuren, Flor niedrig, Grundgewebe an diversen Stellen sichtbar.
    • Lot9
    • HerkunftNordwestpersien, Azerbaidschan
    • Abmessungen124 x 89 cm
    • AlterEnde 19. Jh.
    • Schätzpreis EUR200
    Ein kleinformatiger Sarab mit kamelhaarfarbenem Feld, das mit geometrisch stilisierten, floralen Formen bedeckt ist. Im Zentrum ein weißgrundiges Rautenmedaillon mit langen, angehängten Spitzen. - Flor niedrig, Seiten neu umwickelt.
    • Lot10
    • HerkunftSüdwestanatolien
    • Abmessungen142 x 105 cm
    • AlterMitte 19. Jh.
    • Schätzpreis EUR100
    Auf der Mittelachse des schmalen, rostroten Feldes Hakenrauten im Wechsel mit blütenbesetzten Oktogonen, in der goldgelben Hauptbordüre ein klassisches Melas-Muster aus Rauten und diagonalen Pfeilkreuzen in schönen Farben. - Seiten und oberer Kelimabschluß original, unten reduziert. Flor niedrig, Grundgewebe an mehreren Stellen sichtbar.