Sprachauswahl
Sprache

Grosse Frühjahrsauktion

Samstag 13. Juni 2015 um 15 Uhr

235 Lots
    • Lot1
    • HerkunftOstkaukasus, Kuba Gebiet
    • Abmessungen127 x 46 cm
    • AlterEnde 19. Jh.
    • Schätzpreis EUR950
    Seltene, vollständig erhaltene Tschitschi-Doppeltasche, die geknüpften Vorderseiten mit hakenbesetzten, getreppten Polygonen, umgeben von einer Nelkenbordüre. Kelimrückseiten und Mittelsteg mit Streifenmusterung. Feine Knüpfung, weiße Schüsse. - Ringsum Originalabschlüsse, minimale Gebrauchsspuren.
    • Lot2
    • HerkunftWestpersien
    • Abmessungen103 x 107 cm
    • AlterEnde 19. Jh.
    • Schätzpreis EUR850
    Diese Taschenfront der Jaff-Kurden fällt durch ihre außergewöhnlich großen Abmessungen auf. Vielleicht war sie ursprünglich Teil einer Kamelpacktasche. - Leichte Gebrauchsspuren, obere Verschlußleiste erhalten, unten Reste eines broschierten Flachgewebe-Abschlusses.
    • Lot3
    • HerkunftSüdwestpersien, Fars
    • Abmessungen86 x 23 cm
    • AlterEnde 19. Jh.
    • Schätzpreis EUR950
    Ein seltenes Tierschmuckband der Gaschgai, gewebt in feiner Sumakh-Technik. Muster aus steilen Diagonalstreifen in Rot, Blau und Weiß, die mit winzigen Blüten besetzt sind. - Sehr gut erhalten.
    • Lot4
    • HerkunftNordwestpersien, Azerbaidschan
    • Abmessungen64 x 72 cm
    • AlterMitte 19. Jh.
    • Schätzpreis EUR2.600
    Hälfte einer Khordjin der Khamseh-Schahsavanen, gewebt in sehr feiner Sumakh-Technik. - Guter Zustand, einfarbig rote Kelimrückseite erhalten.

    Vergleich:
    WERTIME, JOHN T., Sumak Bags of Northwest Persia & Transcaucasia. London 1998, Nr. 20

    • Lot5
    • HerkunftNordwestpersien, Azerbaidschan
    • Abmessungen395 x 105 cm
    • AlterEnde 19. Jh.
    • Schätzpreis EUR1.300
    Schirazi erneuert, diverse nachgeknüpfte Stellen, dunkelbraune Partien korrodiert.
    • Lot6
    • HerkunftWestpersien, Region Arak
    • Abmessungen488 x 366 cm
    • AlterEnde 19. Jh.
    • Schätzpreis EUR1.500
    Starke Gebrauchsspuren. Einige Löcher, Risse und Fehlstellen, Flor teils niedrig. Seiten etwas beschädigt, Enden reduziert.
    • Lot7
    • HerkunftNordwestpersien, Azerbaidschan
    • Abmessungen353 x 270 cm
    • AlterEnde 19. Jh.
    • Schätzpreis EUR4.000
    Die antiken, großformatigen Teppiche aus dem Heriz-Gebiet in Nordwestpersien zeichnen sich durch ihre wuchtigen, einfachen Kompositionen mit flächigen Ornamenten, die in einem geometrischen Stil gezeichnet sind, und ihre warmen, harmonischen Farben aus. Heriz-Teppiche waren ab dem Ende des 19. Jahrhunderts in Europa und Amerika besonders populär, was zu einer umfangreichen Produktion in den Dörfern und kleinen Städten der Region führte. Hier füllt ein mächtiges, blaugrundiges Zentralmedaillon mit innerem Sternmotiv das schildförmige, rote Feld. In den weißgrundigen Ecken stehen Viertelausschnitte eines anderen Medaillon-Typus‘. - Schirazi original, beide Enden minimal reduziert. Flor mit Gebrauchsspuren.
    • Lot8
    • HerkunftWestliches Zentralpersien
    • Abmessungen211 x 146 cm
    • Alter1. V. 20. Jh.
    • Schätzpreis EUR2.900
    Im dunkelblauen, dicht von kleinen Blüten bedeckten Feld ein mächtiges, weißgrundiges Zentralmedaillon mit angehängten Spitzen. Breite, rote Hauptbordüre mit einer schwungvollen Ranke, die große Palmetten verbindet. - Enden minimal reduziert, Seiten neu umwickelt, sonst gut erhalten.
    • Lot9
    • HerkunftNordwestpersien, Kurdistan
    • Abmessungen62 x 76 cm
    • Alter1. V. 20. Jh.
    • Schätzpreis EUR850
    Leichte Alters- und Gebrauchsspuren, ringsum Originalabschlüsse.
    • Lot10
    • HerkunftSüdpersien, Region Kirman
    • Abmessungen55 x 85 cm
    • AlterEnde 19. Jh.
    • Schätzpreis EUR600
    Afschar Taschenfront im typischen Querformat. Im weißen Innenfeld drei vollständig dargestellte und drei halbierte Palmetten, dunkelblaue Bordüre mit Kartuschenmuster. - Leichte Alters- und Gebrauchsspuren.