Sprachauswahl
Sprache

Grosse Frühjahrsauktion

Samstag 23. Mai 2009 um 15 Uhr

260 Lots
    • Lot101
    • HerkunftSüdwestpersien, Fars
    • Abmessungen296 x 166 cm
    • AlterMitte 19. Jh.
    • Schätzpreis EUR13.000
    Das weiße Feld dieses Khamseh, der vermutlich in einer dörflichen Werkstatt geknüpft wurde, ist dicht mit riesigen, diagonal ausgerichteten Botehs bedeckt, die kleinere Botehs enthalten (Mother-and-Child-Typus). In der nachtblauen Bordüre sind Botehs und querstehende Zypressen durch eine Ranke verbunden. Dieses von den Afscharen häufig verwendete Muster geht auf Vorbilder aus Khorassan zurück (siehe Holt). Ein ausdrucksvoller Teppich mit leuchtenden Farben, der mit abgerundeten Formen und schwungvoller Zeichnung seinen Vorbildern näher steht als andere Exemplare dieses Typus'. - Einige nachgeknüpfte Stellen, Trittfalten, leichte Altersspuren. Seiten neu umwickelt, Reste der gestreiften Kelimabschlüsse erhalten.

    Vergleich:
    HOLT, ROSA BELLE, Oriental & Occidental Rugs. Antique & Modern. New York. 3. Auflage 1937, Tf. opp. S. 56

    • Lot102
    • HerkunftZentralasien, Westturkestan
    • Abmessungen68 x 123 cm
    • Alter2. H. 19. Jh.
    • Schätzpreis EUR4.200
    Nach seiner Knüpftechnik mit Offset-Knoten ist dieser Yomud-Asmalyk vermutlich eine Arbeit des Karadaschli-Stammes. Im leuchtend weißen Feld sind mit Erre-Güls besetzte Bäume durch ein diagonales Gitter aus gezackten Blättern verbunden. In der blaugrundigen Bordüre stehen rote Aschik-Motive, dazwischen Pfeilspitzen. - Sehr guter Zustand.

    Vergleich:
    BAUSBACK, PETER, Antike orientalische Knüpfkunst. Mannheim 1976, S. 233

    • Lot103
    • HerkunftZentralasien, Westturkestan
    • Abmessungen72 x 108 cm
    • Alter2. H. 19. Jh.
    • Schätzpreis EUR1.800
    Ein Neun-Gül-Tschowal mit rautenförmigen Sekundärmotiven und Schmetterling-Bordüre. Im Elem ein Baummuster. - Kleine nachgeknüpfte Stellen, Flor mit leichten Gebrauchsspuren. Seiten und oberer Abschluß neu eingefaßt, unten ein schmaler Streifen der Kelimrückseite erhalten.
    • Lot104
    • HerkunftZentralasien, Westturkestan
    • Abmessungen78 x 80 cm
    • AlterEnde 19. Jh.
    • Schätzpreis EUR3.600
    Unter den turkmenischen Knüpferzeugnisseen nehmen die Bokçe genannten Behälter mit vier geknüpften Dreiecksklappen, die so zusammengenäht werden, daß nur eine Klappe offenbleibt, eine Sonderstellung ein: als Teil der Aussteuer waren sie Prestigeobjekte, deren Mustern eine tiefe symbolische Bedeutung innewohnte. - Gut erhalten mit den Zierfransen und Wollbüscheln an drei Seiten.

    Vergleich:
    HERRMANN, EBERHART, Seltene Orientteppiche 4. München 1982, Nr.97 *** DODDS, DENNIS & EILAND, MURRAY L.,JR. (Hrsg.), Oriental Rugs From Atlantic Collections. Philadelphia 1996, Nr.253, S.209 *** BAUSBACK, PETER, Antike Orientteppiche. Braunschweig 1978, S. 445

  • Beschir Hauptteppich

    Zur Wunschliste hinzufügen
    • Lot105
    • HerkunftZentralasien, Mittleres Amu Darja Tal
    • Abmessungen352 x 165 cm
    • AlterMitte 19. Jh.
    • Schätzpreis EUR6.500
    Dichtes Rapportmuster aus Schmuckplatten-Güls mit einer gelb konturierten Raute im Zentrum, die Zwischenräume gefüllt mit Rauten, die in sich wiederum kleine Rauten einschließen. In der schmalen Bordüre halbierte Rauten und Pfeilformen. - Kelimenden erhalten, Schirazi neu eingefaßt. Leichte Alters- und Gebrauchsspuren.

    Vergleich:
    WILLBORG, PETER, Textile Treasures from five centuries. Stockholm 1995, Nr. 51

    • Lot106
    • HerkunftZentralasien, Usbekistan
    • Abmessungen161 x 123 cm
    • Alter2. H. 19. Jh.
    • Schätzpreis EUR3.500
    Kleinformatige Seidenstickerei im Nim-Format mit Rautengittermuster aus grünen Blättern und roten Kreisblüten unterschiedlicher Gestalt darin. Die gleichen Formen - Blüten mit geschlossener Kontur und Blüten mit offener, pilzförmig gezahnter Kontur - schmücken auch die Bordüre, verbunden durch eine schwungvolle Ranke aus großen Lanzettblättern. Nach Formensprache, Stichtechnik und Kolorit eine typische Arbeit aus dem Umkreis der Oasenstadt Bochara. - Mehrere kleine Löcher und Risse, gestopfte Stellen und Flecke.
    • Lot107
    • HerkunftZentralasien, Westturkestan
    • Abmessungen77 x 114 cm
    • AlterMitte 19. Jh.
    • Schätzpreis EUR1.200
    Bis auf leichte Gebrauchsspuren guter Zustand mit Originalschirazi und oberem Abschluß, unten Reste des Kelims erhalten.
    • Lot108
    • HerkunftSüdwestanatolien
    • Abmessungen184 x 148 cm
    • Alter2. H. 19. Jh.
    • Schätzpreis EUR5.000
    Nach Knüpfstruktur und Farben ein typischer Melas, fällt dieser seltene Teppich durch ein Feldmuster auf, das offenbar von Vorbildern aus dem Bergama-Gebiet im Nordwesten Anatoliens beeinflußt ist, wo in den Dörfern zwischen Canakkale (an den Dardanellen) und Ezine (weiter südwestlich gelegen) ähnliche Kompositionen eine lange Tradition hatten. In der Türkei ist dieses Muster mit zwei wuchtigen, schalenartigen Formen ober- und unterhalb eines Zentralmedaillons unter dem Namen "Altin Tabak" bekannt (goldene Schale). - Originale, hellrote Flachgewebeschirazi, unten ist auch der Abschlußkelim erhalten. Am oberen Ende etwas reduziert, leichte Gebrauchsspuren im Flor und kleine Reparaturen.
    • Lot109
    • HerkunftZentralanatolien
    • Abmessungen148 x 106 cm
    • Alter1. H. 19. Jh.
    • Schätzpreis EUR9.900
    Ein kleiner Konya mit einem Vier-und-Eins-Medaillon-Muster aus Oktogonen, ergänzt durch vier große Sträucher. Spätere Stücke mit dieser Komposition sind weder so ausgewogen proportioniert noch so detailliert gezeichnet. Ein Parallelstück ist bei Butterweck abgebildet. - Neue Schirazi, Abschlußkelims oben und unten restauriert, diverse fachmännische Restaurationen, jetzt in gutem Zustand.

    Vergleich:
    BUTTERWECK, GEORG & ORASCH, DIETER, Das Standardwerk des anatolischen Knüpfteppichs. Zentral-Anatolien. Wien 1986, Nr.3

  • Afyon Gebetsteppich

    Zur Wunschliste hinzufügen
    • Lot110
    • HerkunftWestanatolien
    • Abmessungen127 x 87 cm
    • Alter2. H. 19. Jh.
    • Schätzpreis EUR3.600
    Flachgewebte Schirazi beidseitig restauriert, einige nachgeknüpfte Stellen im Flor.