Sprachauswahl
Sprache

Mitteilungen

Sammlung Vok – Die dritte Auktion am 25. März 2017

20.11.2017

(Losnummern 177 – 270)

Zu unserem Empfang am Vorabend der dritten Vok-Auktion waren viele prominente Gäste aus dem In- und Ausland gekommen. Sie erlebten eine Überraschung. Mr. Bruce Baganz, Chairman of the Near Eastern Art Research Center, verlieh Dr. Ignazio Vok und Detlef Maltzahn den „Joseph V. McMullan Award for Scholarship and Stewardship in Islamic Rugs and Textiles“. Der McMullan Award gilt als die höchste Auszeichnung in der Welt der orientalischen Teppiche und Textilien und wird seit 1988 an Personen verliehen, die sich durch besondere Leistungen auf diesem Gebiet hervorgetan und verdient gemacht haben. Zu dem internationalen Kreis der Empfänger zählen Personen aus den USA, Kanada, Großbritannien, Deutschland, Österreich, der Schweiz, Italien, Frankreich, Iran, Türkei und Rußland.

Der dritte Auktionskatalog enthielt im Vorspann einen Essay über Susanis von Andrew Hale. Der vielgereiste amerikanische Autor kennt die Situation in Usbekistan aus eigener Anschauung und gilt als einer der besten Kenner zentralasiatischer Textilien. Dr. Ulrich Türck, der seit vielen Jahren eigene Forschungen zu anatolischen Kelims betreibt, steuerte einen grundlegenden Artikel mit dem Titel „Zum Ursprung der Muster anatolischer Kelims“ bei. Da dieser ausführliche, reich bebilderte Artikel den Umfang des Kataloges gesprengt hätte, wurde er auf einer CD veröffentlicht, die dem Katalog beiliegt.

Bei der Auktion wiederholten sich die Vorgänge der beiden Auktionen in 2015 und 2016. Im vollbesetzten Saal war das Kaufinteresse des Publikums fast noch größer als zuvor, aber trotz lebhafter Beteiligung der Anwesenden trugen in vielen Fällen wieder die telefonischen Bieter den Sieg davon. Von den 94 Losen dieser Auktion wurden 92 Lose verkauft, eine Erfolgsquote von fast 100%. Bei den anatolischen Arbeiten lieferten sich zwei Telefonbieter um den seltenen Yüncü-Kelim Lot 236 ein langes Gefecht: angesetzt mit einem Schätzpreis von 3.500 – 4.200 Euro, wurde der Kelim schließlich für 30.000 Euro einem Sammler aus Frankreich zugeschlagen. Außerdem trat das ein, was vorherzusehen war: die Susanis, darunter einige der besten und seltensten der Sammlung, brachten die höchsten Preise. Nachfolgend sind einige herausragende Zuschläge aus beiden Hauptkategorien aufgeführt:

Susani Seidenstickereien:
Lot 208 – 28.000 Euro
Lot 207 – 46.000 Euro
Lot 224 – 25.000 Euro
Lot 230 – 35.000 Euro
Lot 247 – 56.000 Euro
Lot 252 – 54.000 Euro
Lot 259 – 30.000 Euro
Lot 260 – 48.000 Euro
Lot 261 – 62.000 Euro
Lot 269 – 46.000 Euro
lot 270 – 62.000 Euro

Kelims und andere Flachgewebe:
Lot 193 – 7.500 Euro
Lot 200 – 12.000 Euro
Lot 201 – 7.500 Euro
Lot 216 – 9.000 Euro
Lot 219 – 10.000 Euro
Lot 221 – 9.000 Euro
Lot 228 – 19.000 Euro
Lot 236 – 30.000 Euro
Lot 240 – 22.000 Euro
Lot 250 – 15.000 Euro
Lot 266 – 13.500 Euro

Resümee

Damit sind die drei Vok-Auktionen Geschichte. Die Bilanz zeigt einen ungewöhnlich erfolgreichen Verlauf. Der Wunsch des Sammlers, daß seine Kunstwerke „jetzt in alle Welt weiter reisen“ sollen, hat sich erfüllt. In Zahlen lassen sich die drei Auktionen wie folgt zusammenfassen.

Die in den vier Büchern von Vok publizierte Sammlung umfaßt 263 Stücke. Davon wurden 262 Stücke zur Versteigerung eingeliefert (die Nr. 45 aus Kaukasus-Persien verblieb beim Sammler).

Unsere drei Kataloge umfaßten 270 Losnummern, da 8 nicht sofort verkaufte Lose in nachfolgenden Auktionen erneut angeboten wurden.

Von den 262 Losen wurde 259 Lose verkauft, eine Verkaufsquote von 98,86%. Das Gesamtergebnis der Zuschläge beträgt 3.760.750 Euro. Alle Kelims und Flachgewebe fanden neue Besitzer, lediglich drei Susanis blieben unverkauft. Die vier Kategorien brachten folgende Ergebnisse:

Persische Kelims und Flachgewebe (68 Lots) = 437.750 Euro. Durchschnittspreis = 6.435 Euro

Anatolische Kelims und Flachgewebe (80 Lots) = 745.600 Euro. Durchschnittspreis = 9.320 Euro

Kaukasische Kelims und Flachgewebe (35 Lots) = 447.100 Euro. Durchschnittspreis = 12.775 Euro

Susanis und andere Stickereien (79 Lots) = 2.130.300 Euro. Durchschnittspreis: 26.965 Euro

Zur Übersicht